< Zurück zur Übersicht

Wirtschaftskonzil 2018: Trends, Top-Speaker, Foren & Informationen aus erster Hand

28. Mai 2018 | 09:08 Autor: Marketing und Tourismus Konstanz Startseite, Deutschland

Konstanz (D) 4 Nationen, 2 Währungen, 1 Wirtschaftsraum am See: Die Vierländerregion Bodensee hat alles, was eine Modellregion für Europa ausmacht. Inspiriert vom Konstanzer Konzil vor 600 Jahren, kommen am 29. Juni beim Wirtschaftskonzil Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung zusammen, um sich aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen zu stellen.

Ab 8.30 Uhr haben national sowie global agierende Unternehmen der Region im Bodenseeforum Konstanz die Chance, sich auszutauschen sowie Informationen aus erster Hand zu erhalten. Mit seinen innovativen Ideen, Top-Vorträgen sowie seinem Status als Netzwerkveranstaltung gilt das Wirtschaftskonzil dabei als hochkarätiges, grenzüberschreitendes Forum für UnternehmerInnen.

Zukunftsmusik, Politik & Diskussion
„Megatrends 2018/2038 – die Bodenseeregion baut an der Zukunft“: Mit diesem Impulsreferat blickt der Schweizer Zukunftsforscher Georges T. Roos beim diesjährigen Wirtschaftskonzil in die kommenden Jahre der Vierländerregion, erklärt, wie diese sich als Wirtschaftsstandort weiterhin erfolgreich entwickeln kann und was die ansässigen Unternehmen dafür tun müssen. Einen Blick in die Politik gibt es ebenfalls: Günther H. Oettinger, EU-Kommissar für Haushalt und Personal, hält hierzu ein Keynote-Referat.

Vier Diskussionsforen laden zudem zu angeregten Gesprächen ein. Kernthemen sind die Heraus-forderungen und Möglichkeiten der Digitalisierung, nachhaltiges Wirtschaften sowie die Chancen für Start-ups in der Bodenseeregion. Abgerundet wird die Veranstaltung von einer ganztägigen, interaktiven Ausstellung, bei der regionale Unternehmen ihre aktuellen Entwicklungen und Projekte vorstellen. 

Daten & Fakten
Das seit 2015 jährlich ausgetragene Wirtschaftskonzil zielt darauf ab, Denkbarrieren zu überwinden, neue Impulse zu setzen sowie UnternehmerInnen aus der Vierländerregion miteinander ins Gespräch zu bringen. Bisherige Austragungsorte waren Konstanz, Zürich und Schaan. Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation der Internationalen Bodensee-Konferenz (IBK), der Stadt Konstanz, der Kantone Schaffhausen, St. Gallen und Thurgau sowie des Landes Baden-Württemberg und des Fürstentums Liechtenstein. Sie wird durch den IBK-Kleinprojektefonds im Interreg V Programm Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein gefördert.

Details zur Veranstaltung

    Marketing und Tourismus Konstanz GmbH

    Fischmarkt 2, 78462 Konstanz
    Deutschland
    +49 7531 1330-30
    kontakt@konstanz-info.com
    www.konstanz-info.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht