< Zurück zur Übersicht

GLASSINESS - Gutschein mit Geschichte

12. August 2019 | 12:40 Autor: Iris Sampl Vorarlberg, Tirol, Wien, Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Kärnten, Schweiz, Burgenland, Liechtenstein, Deutschland, Startseite, Steiermark

Wer kennt das nicht – die Feier eines lieben Menschen steht an und wie so oft scheint ein Gutschein das perfekte Geschenk zu sein. Während der Inhalt sorgfältig durchdacht und nicht selten von beachtlichem Wert ist, wird der Gutschein selbst häufig in einem langweiligen Kuvert überreicht. Dadurch hat das eigentlich so besondere Geschenk gar keine richtige Chance, die gewünschte Freude und Emotion beim Beschenkten zu erwecken.

Doch genau das ist es, was uns beim Schenken so viel Spaß bereitet: die Neugier und Spannung beim Überreichen des Geschenks und schließlich Begeisterung und leuchtende Augen, wenn das Präsent ausgepackt wird. Schuld an der emotionslosen Zeremonie ist aber nicht der Gutschein an sich, sondern die einfallslose Verpackung, die dem Geschenk seine Magie zu rauben scheint.

Die junge Gründerin von Glassiness - Iris Katharina Sampl – hat dieses Problem erkannt, als sie einer Freundin mit einem Gutschein für ein schickes Nobelrestaurant eine Freude bereiten wollte. Mit dem üblichen Kuvert plus Schleife wollte sich die einfallsreiche Gastronomin nicht zufriedengeben.
So wurde mit spontanem Einfallsreichtum und ein wenig Bastelgeschick der erste Prototyp von Glassiness geschaffen: Ein einfaches Marmeladenglas, das sich doch ganz gut als „gläsernes Restaurant“ machte - im Inneren arrangiert ein Tisch, zwei Sessel und eine kleine Kerze aus Papier - für richtige Candle Light Stimmung im Miniaturformat.

Der Effekt des liebevollen Präsents war ein voller Erfolg und so wurden alle weiteren Geschenkgutscheine ebenso in einem Glas dieser Art verschenkt – immer angepasst an das jeweilige Thema. Das Resultat war immer dasselbe - begeisterte und erfreute Gesichter in Verbindung mit der Frage: „Wie genial - wo hast du das her?“. Damit war die Geburtsstunde von Glassiness besiegelt – denn die neue Freude beim Schenken von Gutscheinen wollte Iris Sampl unbedingt teilen.

Den Kunden von Glassiness wird nämlich eine ganze Palette themenbasierter Geschenkgläser geboten – liebevoll und originell zusammengestellt von der Gründerin selbst, um für jeden Anlass eine passende kleine Geschichte zu erzählen. Qualität wird bei Glassiness dabei großgeschrieben. Die Miniaturen werden von einem Familienbetrieb aus Deutschland bezogen und zum Großteil per Hand gefertigt. Die kleinen Tische sind sogar eine Spezialanfertigung aus Zirbenholz.

Die Anleitung für den Schenkenden ist dabei ganz simpel: Man gibt den Sand in das Glas, steckt den Gutschein entweder direkt ins Glas oder in die Gutscheinhülle, ordnet die Miniaturen an und verschließt es anschließend mit dem Siegel. Rein damit in die schicke Geschenkbox und fertig ist dein persönliches Gutscheingeschenk.

Geschenkgutscheine im GLASSINESS Glas werden von nun an nicht mehr wie sonst sofort in einer Schublade verstaut, sondern bekommen einen Platz im Regal – zum Bewundern und Erinnern an die tolle Geburtstags-, Weihnachts- oder Hochzeitsfeier und vor allem an denjenigen, der die Freude geschenkt hat.

Unsere Vision:
Jede Gutscheinidee benötigt ein Glas, das ihren Inhalt zum Leben erweckt. Hinter jedem Gutschein steckt eine andere Idee und viele Ideen verlangen viele Gläser. Bei GLASSINESS wirst du also bestimmt fündig.

GLASSINESS bringt die Freude beim Schenken zurück!

  • uploads/pics/glassiness-0963.jpg
  • uploads/pics/glassiness-0977.jpg
  • Iris Sampl, Glassiness
    uploads/pics/iris-sampl-glassiness.jpg

Glassiness | Iris Katharina Sampl

Eichfeldstraße 198, 8967 Haus im Ennstal
Österreich
+43 664 1279195

Details


< Zurück zur Übersicht