< Zurück zur Übersicht

Kerne sind kein Mist: Recycling von Steinobstkernen zu nachhaltigen Snacks, Kosmetikprodukten und vielem mehr

25. April 2019 | 10:09 Autor: Julia Köberl | WIRTSCHAFTSZEIT Vorarlberg, Tirol, Wien, Steiermark, Salzburg, Oberösterreich, Kärnten, Schweiz, Burgenland, Liechtenstein, Deutschland, Startseite, Niederösterreich

2 bis 3.000 Tonnen Steinobstkerne werden in großen Produktionen wie in Italien oder Griechenland pro Jahr einfach weggeschmissen oder im besten Fall verbrannt. Dabei steckt im Kern von Marillen, Kirschen, Zwetschgen und Co ein riesen Potential.

Das österreichische Start Up Kern Tec hat eine Technologie zur Aufspaltung, Sortierung und Veredelung von Steinobstkernen entwickelt. So wird der genießbare, gehaltvolle innere Samen der Steinobstkerne entnommen und für die Produktion von wertvollen Ölen und Protein-Erzeugnisse verwendet. Auch in der Kosmetikindustrie finden diese als natürliche Alternative zu Mikroplastik als Abriebstoffe Einsatz. Die Hartschale stellt Kern Tec der Strahlenmittelindustrie (als Alternative zu Glas oder Sand) zur Verfügung.
Großes Ziel von Kern Tec ist es jedoch, eine Lösung zu entwickeln, um die Blausäureanteile in den Kernen zu vertreiben und die bei der Ölherstellung zurückbleibende, reine Proteinmasse (Kirschkernpresskuchen z.B. enthalten 70% Proteine) als Snackprodukt und für die Fitnessernährung zu nutzen. Geplant ist eine Eigenmarke und ein Einstieg in den Snackmarkt.

“Wir wollen an den inneren Samen kommen, da dieser ein komplett neues Geschmackserlebnis und dazu hochwertige Inhaltsstoffe liefert ”, so die Gründer. Der Rohstoff, also die Steinobstkerne, sind aufgrund des Abfallstatuses beinahe kostenlos – hier arbeitet man etwa mit Staud‘s, Agrana oder kleineren Obst/Schnaps/Saft-Produzenten als Lieferanten zusammen. Derzeit nimmt das Start-up mit weiteren Lieferanten und Abnehmern Kontakt auf, wie beispielsweise Ölmühlen und Natur-Kosmetikhersteller. Ziel ist es, in der heurigen Erntesaison (Kirschernte im Mai bis Zwetschgenernte im Oktober) 500 Tonnen Kerne mit der eigenes entwickelten Knackmaschine zu spalten.

  • uploads/pics/kerntec.jpg

Kern Tec GmbH

Magnesitstraße 1, 3500 Krems
Österreich
+43 664 3853099

Details


< Zurück zur Übersicht